Sonntag, 7. Oktober 2012

DIY: Olivenöl Haarkur

Hallo ihr Lieben :)

Ihr wisst ja, das ich regelmäßig meine DIY's mache und euch immer wieder neue zeigen möchte. Heute ist meine 'DIY Olivenöl Haarkur' dran. Was ihr braucht? Olivenöl, Olivenöl und nochmals Olivenöl ;) Welches Olivenöl ist egal, es muss kein teures sein!! Mein günstiges Olivenöl habe ich leider schln aufgebraucht, deswegen habe ich den Rest von einem etwas teureren Öl genommen, aber naja. Ich mache diese Ölhaarkuren immer bevor ich mir meine Haare wasche, weil sonst lauft ihr mit richtig fettigen Haaren rum und das ist garnicht toll.


Was bringt mir diese Kur??
Olivenöl (sowie auch andere Öle wie z.B. Kokosöl) gibt den Haaren sehr sehr viel Feuchtigkeit und macht sie glänzend und geschmeidig. Es nährt die Haare und macht aus trockenen Haaren super weiches, gepflegtes Haar. Da ich nicht möchte das meine Spitzen trocken oder gar splissig werden, beuge ich kaputten Haaren mit Öl vor. Dies wirkt für mich super gut und trockene Spitzen habe ich so gut wie nie (und das obwohl ich seid 4 Monaten nicht beim Friseur war!! gehe nur alle 6 Monate).

Was brauche ich??
~ Olivenöl; muss wie gesagt kein teures Öl sein
~ eine Schüssel; um darin das Olivenöl zu tun
~ Klarsichtfolie oder Alufolie; ich habe Alufolie genommen weil ich es mehr mag und es besser hällt.
~ ein altes Haargummi; damit die Haare an Ort und Stelle bleiben
~ ein altes T-Shirt, da sonst unschöne Pflegen entstehen können.



Wie verwende ich die DIY Haarkur??
Ich nehme eine gute Menge des Olivenöls und gebe es in eine mikrowellenfeste Schüssel. Gute 3 - 4 Esslöffel. Aber ich mache das immer nach Gefühl und je nach Haarlänge ist es nochmal verschieden.

ich würde sagen.. ;)
bei Kinnlänge ca. 1 Esslöffel
bei Schulterlänge ca. 1 - 2 Esslöffel
bei Achsellänge ca. 2 - 3 Esslöffel
so geht es dann immer weiter ;) Macht es einfach nach Gefühl und je nachdem wie kaputt/trocken eure Haare sind braucht ihr mehr.

hier seht ihr, wie ich das meine mit den verschiedenen Haarlängen

Ich habe einfach nach Gefühl reingegeben und habe es dann für eine halbe Minute auf größter Stufe in der Mikrowelle erwärmt (bei mir sind das 500). Das mache ich, da das warme Öl besser in das Haar eindringen kann und dadurch auch besser wirken und pflegen kann. Dann gehe ich ins Bad und gehe mit dem Kopf über den Wanne, als würde ich meine Haare waschen und bürste sie vorsichtig durch, damit ich keine Knoten im Haar habe. Danach tunke ich meine Haare in die Schüssel, also meine Haarelängen und massiere das ganze vorsichtig ein. Was noch in der Schüssel ist nehem ich mit meinen Händen auf und verteile es etwas weiter oben in den Längen (da nicht alles in die Schüssel passt ^^) und massiere es ebenfall vorsichtg ein. Das mache ich so lange bis ich glaube das meine Haare gut mit dem Olivenöl bedeckt sind. Danach nehme ich mein Zopfgummi (ich habe exta ein für meine Ölkuren, damit die anderen nicht versifft werden ;)) und mache eine undordentlichen Dutt am Oberkopf und zum Schluss nehme ich die Alufolie und wickel sie um meinen Kopf. Das hat den Effekt das die Wärme der Kopfhaut die Haare weiterhin warm hällt und somit das Öl besser und länger wirken kann. Ausserdem tropft das Öl dann nicht ;)


Viele lassen das Öl dann 30 - 40 Minuten einwirken. Für mich reicht das nicht, aber wenn man nicht viel Zeit hat oder es nicht länger auf dem Kopf 'erträgt' wird das auch ok sein. Ich lasse es immer ein paar Stunden bzw. über Nacht einwirken. Ich lasse es z.B. heute 4 - 5 Stunden einwirken und wasche meine Haare danach 2 mal mit Shampoo aus. Ich hatte mal den Fehler gemacht, nur die Kopfhaut mit Shampoo einzumassieren (da ich es ja sonst auch immer so mache, damit die Längen nicht austrocken. Das Shampoo kommt ja auch beim auswaschen mit den Längen in Berührung und damit werden dann alle Schmutzpartikel entfernt). Zuerst habe ich garnicht gemerkt, dass ich noch etwas Öl in den Längen hatte. Aber am nächsten Morgen warnem meine Haare wieder fettig (ist ja klar) und dann ich wunderte mich weil sie eig erst am 3. Tag leicht fettig werden. Dann musste ich sie leider wieder waschen.. also: auch die Längen müssen shampooniert werden. Danach wie gewohnt waschen, fertig!!

Ich liebe diese Kur, vorallem im Winter wenn es kälter wird und die Haare von der trockenen Heitzungsluft und von dem ständigen Wechesel von Hitze und Kälte ausgetrocknet werden. Ich hoffe euch hat dieses DIY gefallen. Lasst mich bitte wissen was ihr davon haltet und ob ihr es auch schon ausprobiert habt. Ganz ganz liebe Grüße.Küsschen :*:* Eure Caro

Kommentare: